Freitag, 29. November 2013

Was 'n Hecht...

Auch wenn es ein Pangasius ist...





Bei meiner Omi gab es früher immer freitags Fisch, und wer kennt das nicht von seinen eigenen Großeltern? Zudem kommt da dieser Gedanke, dass man ruhig mal ein bisschen was gesünderes essen könnte... Jetzt hier also das ultimative Rezept für alle Teilzeitgesund-Esser wie mich!

Du brauchst für 2 Personen:
  • 500 g Pangasiusfilet
  • einen Rosmasinzweig
  • Meersalz
  • 1/2 Paprika
  • eine Handvoll Oliven (schwarz oder grün)
  • 1 Ständel Staudensellerie mit Blättern
  • Saft von 1 Zitrone
  • 1 Knoblauchzehe 
  • 1/2 gehackte Chili
  • Olivenöl
  • schwarzer Pfeffer
  • Aceto balsamico
  • Kartoffelpüree + Saft von 1/2 Zitrone

Zuerst wird der Fisch vorbereitet und mit dem Salz und kleingehackten Olivenöl eingerieben, zudem mit dem Saft einer halben Zitrone eingelegt und für ca. 1 Stunde in den Kühlschrank gestellt.
Für die Salsa wird der Sellerie klein geschnitten, ebenso wie die Paprika und die Oliven. Diese werden zusammen mit dem der gepressten Knoblauchzehe und der gehackten Chili vermengt. 



Diese wird dann mit frischgemahlenem Pfeffer und Balsamico abgeschmeckt, dazu kommt noch der Zitronensaft und das Olivenöl.

Während die Pangasiusfilets in Olivenöl in einer heißen Pfanne angebraten werden oder auf den Grill gelegt werden(schmeckt auch super!!), fangen wir mit dem Kartoffelpüree an. 
Ich mach es mir da immer gerne einfach und nehme das Fertig-Püree von alnatura. Das ist superlecker und geht total schnell. Kurz bevor es dann auf den Teller kommt wird noch ein bisschen Zitronensaft dazu gerührt.
So, alles fertig, hops auf den Teller und guten Appetit!

Eure Mlle Petit Point

Dienstag, 26. November 2013

Oh du fröhliche...

Bei allen sind die Weihnachtsvorbereitungen in vollem Gange, mal mehr, mal weniger... Die Lichterketten werden ausgepackt, Nikoläuse werden aufgestellt und viele viele Kerzen werden angezündet.
Auch bei uns wird es langsam immer ein bisschen weihnachlicher, deshalb hab ich mich heute mal an unseren Adventskranz gewagt. 

Hier muss ich mich nun bei meiner Mutter bedanken, die es jedes Jahr wieder schafft uns einen Adventskalender zu basteln. Egal wie alt wir sind, jedes Jahr bekommen ich und meine Schwester passend zur Weihnachstzeit einen kleinen Kalender! Neben dem tollen Rubbellos-Adventskalender für mich gab es dieses Jahr auch einen Rohling für den Kranz und einen Weihnachtsstern, der mich normalerweise auch immer bis Nikolaus begleitet und dann leider qualvoll verendet.
Danke Mama! Ohne dich wäre es in der Vorweihnachtszeit nicht annähernd so schön bei mir.

Dieses wunderbare grüne, duftende Ring für den Adventskranz war noch sehr nackt, aber heute hab ich mich dann auf den Weg gemacht und einen Mini-Advendskranz gebastelt.




 Weil er nun mal nur für uns zwei ist und auch in unserer Wohnung nicht so riesig sein muss, gibt es nur eine Kerze, die dafür umso länger brennen kann. 
Außerdem sind die bunten Kugel schön fröhlich und mit der weißen Schleife ist der Kranz nicht allzu kickelig bunt. 
Was haltet ihr davon? Habt ihr auch einen Adventskranz oder seid ihr noch gar nicht so in Weihnachtslaune wie ich?
Liebe Grüße, 
Eure Mlle Petit Point

Sonntag, 24. November 2013

Leckere Möhren-Marzipan-Cupcakes




Wie bringt man irgendwo einen Kuchen hin? Naja, es muss irgendwie tragbar sein. Und da eignen sich Cupcakes nun mal einfach besser als ein Kuchen.
Dafür braucht man:
Cupcake-Teig
  • 150 g Möhren
  • 150 g weiche Butter
  • 180 g Mehl
  • 50 g Marzipan-Rohmasse
  • 150 g Puderzucker
  • 1 Vanilleschote
  • 1/2 TL Zimt
  • Salz
  • 3 Eier
  • 2 TL Backpulver
Topping:
  • 150 g Frischkäse
  • 50 g Puderzucker
  • 1 Msp. Zimt

Samstag, 23. November 2013

Punkelmunkel verlost Stoffe

Ich hab mich nach meinem ersten Trauma mit der Nähmaschine (nichts hat funktioniert) tatsächlich wieder einfach dran gewagt und einen Nähkurs angefangen... 
Passend zu einem Superanfänger wie mir verlost Punkelmunkel jetzt drei Stoffpakete, die einfach dazu einladen sich Schnitte auszusuchen und sich direkt vor die Nähmaschine zu setzen!



Jetzt muss mir nur noch einmal das Glück hold sein, seit dem letzten Gewinnspiel wo ich erfolgreich war sind immerhin 7 Jahre vergangen... 

Drückt mir die Daumen, vielleicht gehöre ich zu den glücklichen Gewinnern ;-)

Donnerstag, 21. November 2013

Adventskalenderstraße

Jedes Jahr ist es das Gleiche... Die wunderschöne Adventszeit! Man hat kein schlechtes Gewissen, wenn man den ganzen Abend auf der Couch hängt und liest. Der Tee schmeckt immer gut und die schönen Kerzen, die man immer wieder anzunden kann um es sich gemütlich zu machen. 
Wir haben uns dieses Jahr dazu entschieden einen gemeinsamen Adventskalender zu machen. Ich verpacke die geraden Geschenke, Monsieur Petit Point die ungeraden... So hat jeder was davon!

Ich hab mich dazu entschieden eine kleine Winterlandschaft aufzubauen, mit kleinen Häusern, in die Geschenke eingepackt werden können. Die Vorlage habe ich von DaWanda, ich hab sie ein bisschen abgeändert, ausgeschnitten und auf ein dünnes Tonpapier übertragen. 





Das Papier wird an den Ecken zusammen geklebt und das Dach offen gelassen, damit man die Kleinigkeiten noch hineinfüllen kann... Außerdem hab ich bei NanuNana die wunderbaren kleinen Klebezahlen gekauft, die vorne auf das Häuschen kommen, so dass sie nicht wahllos geöffnet werden.
Sind die Geschenke drin, klebe ich die einzelnen Häuschen mit Masking Tape zu und fertig ist es. 

Hier seht ihr meine kleine Adventskalender-Straße


Wie sieht es bei euch aus? Bastelt ihr auch einen Adventskalender oder bekommt ihr einen selbstgebastelten?
Ich wünsche euch eine schöne Adventszeit, 
eure Mlle petit point

Dienstag, 19. November 2013

Würziges Feigen-Chutney

Passend zu Käse, dem wunderbaren Brot, von dem ihr das Rezept schon habt oder gebratenem Hähnchen, ist dieses Chutney...  Außerdem eine weitere tolle Möglichkeit die ganzen leeren Gläser zu füllen, die überall übrig bleiben ;-)

Ihr braucht:
  • 500 g getrocknete Feigen
  • 1 kleine Chili-Schote (getrocknet)
  • 20 g (brauner) Zucker
  • 150 ml roter Portwein
  • 150 ml frisch gepresster Orangensaft
  • 50 g schwarzer Johannesbeeren-Aufstrich
  • 5 EL Aceto balsamico
 Wie läuft das Ganze?
Zuerst werden die Feigen gewürfelt (Viertel müssten reichen), die Chili-Schote wird mit den Kernen in kleine Ringe geschnitten. Dann wird der Zucker in einem Topf vorsichtig geschmolzen und mit dem Portwein und dem Orangensaft abgelöscht. 5 Minuten lang wird die Masse eingekocht, die Feigen, Chili und den Aufstrich hinzugeben und offen 10-15 Min. unter rühren einkochen, bis nur noch wenig Flüssigkeit übrig ist. 
Dann die Feigenmasse fein pürieren, zurück in den Topf geben und mit dem Balsamico abschmecken und noch einmal aufkochen lassen.
Die Masse in ausgekochte Twist-Off-Gläser füllen und zum Abkühlen auf den Deckel stellen. 

Das Chutney ist jetzt gekühlt ca. 4 Wochen haltbar. 

Viel Spaß beim Nachkochen, 
eure Mlle petit point

Leckere Oliventapenade

Wie angekündigt gibt es auch die tolle Oliventapenade mit dem passenden Rezept, die ihr auf dem Brot gesehen habt. 
Das Grundrezept ist eigentlich ziemlich einfach, nur Oliven, Salz, Pfeffer und Olivenöl. Aber ich hab das ganze noch ein bisschen verändert und aufgepimpt, so dass es auch Monsieur Petit Point und seinen Eltern gut schmeckt. 

Du brauchst:
  • 150 g schwarze und grüne Oliven
  • 1/2 getrocknete Chili-Schote
  • 2 Sardellen
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 TL Kapern
  • 1 TL Kapern
  • einen großen Schuss Olivenöl
  • Salz & Pfeffer 
  • Zitronensaft
Zubereitung:
Viertel die Oliven und püriere alles zusammen mit dem Stabmixer.  Schmecke das Ganze mit Salz & Pfeffer ab und tröpfel noch ein bisschen Zitronensaft darüber. Fertig!
Lass es dir schmecken...
Deine Mlle petit point

Spitzenteelicht

Was macht man nur mit den ganzen leeren Gläsern, die bei Kochen und Frühstücken übrigbleiben? Bei mir stehen Einmachgläser in unfassbar vielen Größen rum, zu denen, dich ich noch von einer Freundin bekommen habe, um Chutneys oder Marmeladen zu kochen... (Passend dazu gibt es ein Rezept für ein leckeres Feigen-Chutney.)

Aber mit den riesengroßen Gläsern kann man nicht so viel anfangen, außer man hat eine ganze Großfamilie mit Eingemachtem zu versorgen!

Dafür also jetzt die Anleitung für ein Spitzenteelicht.

Du brauchst:
  • Spitzenband oder ein kleines Spitzendeckchen
  • ein großes Einkochglas
  • Kleister oder Dekopatch Kleber
  • einen großen Pinsel



Der Rest ist ein Kinderspiel. Ich hab die beiden Spitzenbänder mit Tesafilm festgeklebt und dann mit dem Pinsel den Kleber draufgetupft. Wenn der Kleber getrocknet ist, wird er klar und dann kann man schon ein Teelicht hinein stellen. Fertig...! 

Montag, 18. November 2013

Sensationelles Brot

Dieses tolle Brot ist der Knaller!
Es schmeckt super lecker abends oder zu Dips, wenn man die getrockneten Tomaten einfach weglässt, kann man es auch wunderbar als Frühstücksbrot essen!

Du brauchst:
  • 225 g Vollkornmehl
  • 225 g Mehl
  • 350 g Buttermilch
  • eine Prise Salz 
  • ein halber Teelöffel Zucker
  • 1/2 Würfel frische Hefe
  • 50 g geriebener Parmesamkäse
  • 50 g getrocknete Tomaten
  • 2 kleine Stängel Rosmarin
Du hast alles? 
Auf gehts!

Herzlich Willkommen!

Herzlich Willkommen zu Mademoiselle petit point!

In meinem Blog zeige ich immer wieder gerne Rezepte oder kleine Basteleien, die mich manchmal überkommen und dann direkt ausprobiert werden müssen! Bei mir gibt es köstliche Leckereien und kreative Kleinigkeiten, neue Schmankerl und möglicherweise Geschenkideen, die zum Nachahmen aufrufen.

Zu diesem Namen:
Frankreich-affin bin ich erst nach der Überwindung meines Schultraumas mit dieser Sprache und einem Auslandssemester in Paris. Daher kommt das Mademoiselle. Ich find es auch immer wieder toll Mademoiselle genannt zu werden, auch wenn ich das deutsche Frollein nicht ganz so putzig finde.

Petit points oder auch Pünktchen find ich schon immer toll, am Liebsten sind mir die Polka dots, mit weiß auf rot! 

Oder auch grün, lila oder alles andere was schön ist...

Ich hoffe, dass ihr auch so viel Spaß mit mir hier haben werdet, wie es mir hoffentlich macht euch immer mal wieder zu unterhalten...
Einen schönen Start in die Woche wünsch ich euch!!
Eure Klara