Mittwoch, 18. November 2015

Was macht man eigentlich mit einer Kaktusfeige?

Ich bin mal wieder reingefallen... 
Immer wieder gehe ich im Supermarkt durch die Gemüseabteilung und lasse mich von wunderbaren Farben und schönen Formen dazu hinreißen, Früchte oder Gemüse zu kaufen, obwohl ich nicht weiß, wie ich sie zubereiten kann und ob sie überhaupt Saison haben. 
So geschehen auch letzte Woche und das hier ist dabei rausgekommen: 



Vor ein paar Jahren war ich im Sommer in der Türkei und habe dort am Straßenrand auch eine Kaktusfeige gekauft. Die feinen Stacheln mit den Wiederhaken hatte ich noch gefühlte Tage später in den Fingern. 


Jetzt habe ich mich mal wieder getraut und ich muss sagen, dass diese Frucht tatsächlich einiges kann! Es ist nicht das letzte Mal, dass ich mir eine Kaktusfeige gekauft habe.


Kleine Warenkunde: 
Die Kaktusfeige kann ungefähr die Größe von einem Gänseei haben und ist in unterschiedlichen Farben (grün, gelb oder rot) zu finden. Sie ist die Frucht der Opuntienkakteen und ist über und über mit kleinen Stacheln "geschützt"
Das Fruchtfleisch kann direkt ausgelöffelt werden (ähnlich wie bei einer Kiwi) und erinnert vom Geschmack an eine Mischung aus Birne und Melone. Das Fruchtfleisch steckt voller Vitamine und die Samen können bedenkenlos mitgegessen werden. 

Abhängig vom Anbaugebiet kann die Kaktusfeige das ganze Jahr bezogen werden, sie kommt dann meist aus Israel oder Mexiko, dem größten Lieferanten. 
Vom August bis November kommt die Feige meistens aus Spanien. 
Vorsicht: Die Kaktusfeige reift nicht nach! Deshalb achtet am Besten darauf, eine weiche und fruchtige Feige im Supermarkt zu kaufen. Zudem werden sie nicht gepflückt, sondern von den Kakteen abgedreht. Deshalb schaut auf kleine Risse im unteren Bereich der Frucht und achtet auf kleine Risse in der Haut. Diese lassen sie schneller schlecht werden. 

Die Frucht hält sich ca. 2 Tage, im Kühlschrank ein bisschen länger!   



Die Kaktusfeige kann, wie eine Kiwi, gelöffelt werden, oder die Schale abgezogen werden und dann das Fruchtfleisch in kleine Würfel schneiden. 
Diese Würfel schmecken gut über einem Salat. Besonders gut soll die Kaktusfeige zu Wild- oder Geflügelgerichten schmecken
Und genau das werde ich jetzt bald mal ausprobieren... ;-)

  
Probiert es mal aus, aber passt auf, dass ihr vorher die Stacheln entfernt! Nicht, dass ihr das gleiche Problem bekommt, wie ich in meinem Türkeiurlaub...

Eure Mlle  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke, dass du dir Zeit für deinen Kommentar genommen hast. Ich freue mich sehr über Feedback!