Mittwoch, 18. November 2015

Was macht man eigentlich mit einer Kaktusfeige?

Ich bin mal wieder reingefallen... 
Immer wieder gehe ich im Supermarkt durch die Gemüseabteilung und lasse mich von wunderbaren Farben und schönen Formen dazu hinreißen, Früchte oder Gemüse zu kaufen, obwohl ich nicht weiß, wie ich sie zubereiten kann und ob sie überhaupt Saison haben. 
So geschehen auch letzte Woche und das hier ist dabei rausgekommen: 



Vor ein paar Jahren war ich im Sommer in der Türkei und habe dort am Straßenrand auch eine Kaktusfeige gekauft. Die feinen Stacheln mit den Wiederhaken hatte ich noch gefühlte Tage später in den Fingern. 


Jetzt habe ich mich mal wieder getraut und ich muss sagen, dass diese Frucht tatsächlich einiges kann! Es ist nicht das letzte Mal, dass ich mir eine Kaktusfeige gekauft habe.


Kleine Warenkunde: 
Die Kaktusfeige kann ungefähr die Größe von einem Gänseei haben und ist in unterschiedlichen Farben (grün, gelb oder rot) zu finden. Sie ist die Frucht der Opuntienkakteen und ist über und über mit kleinen Stacheln "geschützt"
Das Fruchtfleisch kann direkt ausgelöffelt werden (ähnlich wie bei einer Kiwi) und erinnert vom Geschmack an eine Mischung aus Birne und Melone. Das Fruchtfleisch steckt voller Vitamine und die Samen können bedenkenlos mitgegessen werden. 

Abhängig vom Anbaugebiet kann die Kaktusfeige das ganze Jahr bezogen werden, sie kommt dann meist aus Israel oder Mexiko, dem größten Lieferanten. 
Vom August bis November kommt die Feige meistens aus Spanien. 
Vorsicht: Die Kaktusfeige reift nicht nach! Deshalb achtet am Besten darauf, eine weiche und fruchtige Feige im Supermarkt zu kaufen. Zudem werden sie nicht gepflückt, sondern von den Kakteen abgedreht. Deshalb schaut auf kleine Risse im unteren Bereich der Frucht und achtet auf kleine Risse in der Haut. Diese lassen sie schneller schlecht werden. 

Die Frucht hält sich ca. 2 Tage, im Kühlschrank ein bisschen länger!   



Die Kaktusfeige kann, wie eine Kiwi, gelöffelt werden, oder die Schale abgezogen werden und dann das Fruchtfleisch in kleine Würfel schneiden. 
Diese Würfel schmecken gut über einem Salat. Besonders gut soll die Kaktusfeige zu Wild- oder Geflügelgerichten schmecken
Und genau das werde ich jetzt bald mal ausprobieren... ;-)

  
Probiert es mal aus, aber passt auf, dass ihr vorher die Stacheln entfernt! Nicht, dass ihr das gleiche Problem bekommt, wie ich in meinem Türkeiurlaub...

Eure Mlle  

Dienstag, 10. November 2015

Meine erste Patchwork-Decke | creadienstag

Lange war ich nicht mehr aktiv an der Nähfront, nun hab ich mich doch mal wieder an meine Nähmaschine getraut und meine Patchworkdecke vollendet, vor der ich mich sehr sehr lange gedrückt habe. 
Und liebe Leute, jetzt weiß ich auch warum...! 


Ich habe meine ganzen alten Stoffreste genommen und sie alle zusammen genäht, mir vor zwei Tagen diesen traumhaften Sternchenstoff geholt und hoffe nun, dass ich unter dieser schönen Kuscheldecke wunderbar schlafen kann. 


Ich bin mir sicher, dass es nicht der letzte Versuch gewesen sein wird eine Patchworkdecke zu nähen. 
Eigentlich ist es ganz schön, so etwas großes geschafft zu haben, auch wenn es nicht perfekt ist. Dafür erinnert mich wenigstens jedes Stück Stoff an alle möglichen Nähprojekte, die ich bisher gemacht habe. 


Und das ist doch auch was schönes ;-)


Jetzt schaue ich mal, was die Damen beim creadienstag noch so gezaubert haben... Und natürlich erstmal "Herzlichen Glückwunsch" von mir! #201... Respekt! 

Sonntag, 8. November 2015

Nach langer Zeit mal wieder ein Update...



Kennt ihr das? Ich nehme mir immer viel vor und versuche auch viel zu machen, aber manchmal liege ich auch einfach gerne auf der Couch, gucke So ungefähr fühle ich mich... Lange habe ich es nicht mehr geschafft, mich hier in Hinblick auf mein Projekt zu verewigen, aber tatsächlich kann ich dann doch hier den ein oder anderen Punkt abhaken!

Aktueller Stand: 30/99

Der entscheidendste Punkt, den ich hier endlich abschließen kann ist mein Referendariat! Anderthalb Jahre harte Arbeit, in manchen Momenten auf einfach nur Quälerei, habe ich hinter mir. Jetzt freue ich mich darauf, endlich an meiner neuen Schule anfangen zu dürfen. 
Hoffentlich kann ich es in der nächsten Zeit öfter schaffen, mich ab und zu hier mit neuen Dingen zu melden... 

Das interessante an diesem Projekt finde ich ja eher, dass man nebenbei Dinge macht, die auf der Liste stehen, obwohl ich mir sie nicht explizit vorgenommen habe. 
Wie zum Beispiel das Schlittschuhlaufen mit der Schule, so konnte ich auch wieder was abhaken! ;-)

 Jetzt werde ich es mal ab und an versuchen, vielleicht auch einen Punkt bewusst zu erfüllen. 
Was haltet ihr von meinem Plan? ;-)

  

Mittwoch, 4. November 2015

Sirup für Chai Latte | Geschenke aus der Küche


Als kleines Dankeschön-Geschenk und auch immer ein leckeres Getränk für einen selbst, ist dieses wunderbare kleines Fläschchen voll mit Sirup... 
Einfach in heiße Milch goeßen und dann bei dem Wetter, wenn es draußen kälter und dunkler wird, mit einem Buch unter die Kuscheldecke mummeln. 
Der Sirup ist super lecker, sehr süß und man ist einfach direkt entspannt, wenn man sich eine leckere Chai Latte damit macht.





Für den Sirup brauchst du: 
  • 6 Kardamom-Kapseln
  • 4 Nelken
  • 2 Anissterne
  • 1 Stange Zimt
  • 2 cm Ingwer
  • 250 ml Wasser
  • 200 g Zucker
  • 5 Teebeutel für schwarzen Tee

Den Ingwer schälen und in Scheiben schneiden. Zusammen mit den anderen Gewürzen in das Wasser geben und das Ganze für 10 Minuten köcheln lassen. Das Wasser färbt sich relativ schnell dunkel und es fängt an in der Küche schön würzig zu riechen.



Danach die Flüßigkeit vom Herd nehmen, die 5 Teebeutel reinlegen und erst einmal für 5 Minuten (oder die passende Angabe auf den Teebeuteln) ziehen lassen. Das wird nach der Zeit alles rausgenommen (auch die Gewürze) und dann den Zucker hinzugegeben. 
Wenn du die Masse jetzt noch einmal für ca. 5 Minuten einkochen lässt, hast du einen wunderbaren Sirup...



Kleiner Tipp: 
Ich habe diese wunderbaren Gewürze, mit denen ich hier koche in den vielen Asia-Läden gekauft, die es hier in der Gegend gibt. 
Ich sage dir nur, dass es wunderbar ist. Die haben alle eine tolle Auswahl, dazu kommt, dass die nicht so teuer sind und auch noch ein super Qualität haben.



Der Sirup hält sich ungefähr 4 Wochen im Kühlschrank, wenn er bis dahin noch nicht leer ist... ;-)

Ich wünsche euch einen schönen und entspannten November! 

Habt ihr schon Adventskalender geplant? ;-)

Dienstag, 20. Oktober 2015

Dip-Parade | Teil 1

 DIe Normalerweise ist das eher ein Thema für die Sommermonate, aber ich finde grundsätzlich, dass Dips immer gehen! 

Heute stelle ich euch 2 leckere Rezepte vor, die den Weg auf den Tisch bei mir gefunden haben...


Hummus, der Klassiker aus dem arabischen und türkischen Raum, wird aus Kichererbsen gemacht und ist eigentlich aus der Küche nicht mehr weg zudenken ist. 
Wunderbar kann man den Hummus zu Rohkost oder Brot essen. Ich find die total lecker und die anderen Teilnehmer unseres Brunchs fanden es auch sehr lecker


Du brauchst:

  • 1 Dose Kichererbsen (vorgekocht)
  • 1-2 EL Tahin (Sesampaste, bekommt man bspw. bei Alnatura oder im Feinkostregal im Supermarkt)
  • 1 Knoblauchzehe
  • Saft von ½ Zitrone
  • 1 EL Currypulver
  • 1-2 EL Kreuzkümmel
  • ½ EL Paprikapulver
  • 1 TL Chilipulver
  • Paprikapulver
  • 2 EL Sesam- oder Rapsöl
  • Petersilie (zum Garnieren)
Die Kichererbsen abschütten und ein wenig des Wassers auffangen, damit die Paste nachher ein wenig sämiger gemacht werden kann. Alle Zutaten werden miteinander vermengt, die Knoblauchzehe geschält und grob geschnitten. Ich hab alles in eine kleine "Küchenmaschine" getan und zerhackt, bis es eine schöne Paste ergibt. Wie eben schon beschreiben, kann die Flüssigkeit von den gegarten Kichererbsen genommen werden, um die Paste sämiger zu machen. 
Ich hab ein wenig mehr Sesamöl genommen. Das schmeckt auch sehr gut!
Zum Schluss noch ein bisschen gehackte Petersilie auf die Masse geben - fertig!



Für diesen tollen Aufstricht braucht man so gut wie keine Zeit, er geht super schnell und ist total lecker. 

Aufstrich aus getrockneten Tomaten
  • 200 g körniger Frischkäse
  • Eine Hand voll getrocknete Tomaten
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 kleine rote Zwiebel
  • frische Basilikumblätter
  • 1 TL Thymian
  • Salz, Pfeffer
  • 1 TL Oregano
  • getrocknete Chili



Die getrockneten Tomaten grob schneiden und zusammen mit der geschälten Knoblauchzehe und der kleingehackten Zwiebel in die Küchenmaschine geben (der Aufstrich kann auch mit einem Stabmixer vermacht werden). 
Die Basilikumblätter ebenfalls grob schneiden und dazu geben, Gewürze und Chili hinzugeben und gut vermengen. Das war es auch schon. Mehr muss für diesen leckeren Aufstrich nicht gemacht werden. Und er ist so lecker... Freut euch schon mal auf den nächsten Tag, an dem ihr so etwas feines machen könnt. 

Ich wünsche dir viel Spaß beim Nachmachen!

Hast du auch einen Klassiker als Dip, den du immer wieder gerne machst?
Ich sammel gerne für den nächsten Teil meiner Dip-Parade und stelle gerne einen von dir vor. 

Sonntag, 18. Oktober 2015

Immer wieder sonntags... {33}


Nach langer Zeit ist es mal wieder so weit... 

Ich wünsche euch allen einen schönen Sonntag! Genießt das Wetter (hier scheint nach Tagen des Dauerregens endlich mal wieder die Sonne), wenn das nicht geht, mummelt euch auf dem Sofa ein und schaut euch schöne Fotos von eurem letzten Urlaub an! 

Genau das werde ich jetzt auch tun, einen kleinen Vorgeschmack seht ihr schon, ich war im Sommer in Südtirol, wandern. Obwohl Südtirol kurz gedacht hat, dass es Kanada ist. So sah es zumindest an einem See aus, an dem wir waren...

Ich wünsche euch einen schönen Tag!

Donnerstag, 15. Oktober 2015

Kennst du schon: HANDMADE Kultur - Magazin?

Diese schöne Zeitschrift habe ich schon vor einiger Zeit von HANDMADE Kultur zur Verfügung gestellt bekommen, damit ich mir mal eine Meinung dazu bilden kann. 

Und ich muss sagen: Ich find's klasse. 

Dieses DIY Magazin hat verschiedene Rubriken, die alle einen dazu animieren jetzt sofort aktiv zu werden. 
Gerade durch die Unterteilung der Zeitschrift (von Selbst gebacken, gestrickt, zu gehäkelt, genäht und designt) spricht es an. 
Neben Artikel über Bücher, Projekte aus aller Welt oder Rezepten, bekommt man eine ganze Menge Anleitungen für eigene Projekte. 
Neben einem Schoko-Pfirsich-Crumble, der von mir nur darauf wartet ausprobiert zu werden, gibt es in meiner Ausgabe auch Schnittmuster für einen Rock in A-Linie. Und den direkt in drei unterschiedlichen Versionen...
Das find ich richtig gut, denn so kann man sich direkt dran machen. Gerade die Schnittmuster, die nicht erst im Copyshop vergrößert und selbst zusammen gesetzt werden müssen, begeistern mich immer sehr.

Dann werden noch unterschiedliche Autoren und Blogs vorgestellt, die man teilweise selbst schon aus dem eigenen Surfverhalten kennt. Doch trotzdem finden sich hier immer Geschichten hinter den Kulissen, über die man noch nicht nachgedacht hat und bei denen man sich freut darüber zu lesen!

Das Einzige, was ich zu bemängeln habe, ist, dass es für uns Ruhrgebietler zu wenig Termine vor Ort gibt. (Daran könnt ihr doch was ändern, oder?)
Wenn man sich mit Bloggern beschäftigt, kommt man nicht umhin zu bemerken, dass es eine nördliche Fokussierung gibt. Dort scheint es die kreativsten Menschen zu geben. ;-)

Liebe Leute, kommt doch auch ins Ruhrgebiet. Hier sind auch ganz viele Menschen, die etwas kreatives schaffen wollen. Wir warten nur noch auf kleine Läden, leckere Kuchen und zauberhafte Kleinigkeiten, die wir bei euch kaufen können. 
HANDMADE Kultur, das könnt ihr doch in die Wege leiten, oder? 

Ich freu mich schon auf die nächste Ausgabe! 
Eure Mlle Petit Point

Kürbisgnocchi mit Rosmarin und Walnuss

 

In der wunderbaren Herbstzeit gibt es überall Kürbisse. Diese tollen orangenen Gewächse sind einfach lecker und eigentlich ganz einfach zu verarbeiten. Gnocchi sind immer eine gute Idee, finde ich. Und dann ist es doch höchste Zeit, diese beiden Dinge mal zu kombinieren...

Für die eigenen Kürbisgnocchi brauchst du: 
  • 1 Hokkaido-Kürbis
  • 3 EL Kartoffelbrei-Pulver
  • Mehl 
  • 1 Knoblauchzehe
  • Salz, Pfeffer, Muskat
  • Olivenöl
  • 1 Ei 

  • 50 g Butter
  • 2 kleine Zweige Rosmarin
  • 30 g Walnüsse 
  • Parmesan

Heize den Backofen auf 200° vor. 
Viertel den Kürbis, entkerne ihn und schneide die Viertel in 3 cm breite Streifen. Lege sie nebeneinander auf ein Backblech und bestreue sie mit Salz, der in Streifen geschnittenen Knoblauchzehe und beträufle sie mit Olivenöl. Die Stücke bleiben für ca. 30 Minuten im Backofen, dann sind sie weich genug, so dass man das Fruchtfleisch von der Schale lösen kann. 
Den Kürbis jetzt mit einem Kartoffelstampfer in einer Schüssel zerdrücken, mit Pfeffer und Muskat würzen. Zu der Masse das Kartoffelbrei-Pulver, das Ei und so lange Mehl hinzugeben, bis es eine weiche Masse wird, die man gut kneten kann. 

Den Teig jetzt in eine lange Rollen rollen und in ca. 2 cm große Stückchen schneiden. 

Salzwasser kochen und die Gnocchi hinein geben. Wenn sie gar sind, schwimmen sie an der Oberfläche und können herausgefischt werden. 

In einer Pfanne die Butter zerlassen, Rosmarin und Walnüsse dazugeben. Die Gnocchi darin schwenken und mit reichlich Parmesan bestreuen - fertig!
 

Sonntag, 3. Mai 2015

Alles neu macht der Mai... {32}

Herzlich Willkommen im Mai. 
Völlig unerwartet trifft es mich schon wieder: es dauert nicht mehr lange und dann ist das Jahr schon wieder halb vorbei! 
Kommt es nur mir so vor als wäre gerade noch Januar gewesen? 

Grundsätzlich mag ich den Frühling sehr gerne! Die Sonne kommt raus, alles blüht und es sind so wunderbare Farben, die sich in der Natur entwickeln. 
Es ist warm, man kann lange draußen sitzen, Kaffee trinken und ganz entspannt sein... Toll!
Es riecht schon fast nach Sommerregen! Nicht mehr das fiese Nieselwetter, in dem einem die Kälte und Feuchtigkeit bis in die Knochen zieht...


Genießt einen kleinen Gruß aus der Blütenpracht, die ich direkt hier im Garten finde!
Und freut euch auf ein Rezept für ein Bärlauch-Pesto, das sich noch mit hineingeschlichen hat!
Eure Mlle

Sonntag, 19. April 2015

Frühlingsgefühle {31}

Der erste richtig heiße Sonnentag war diese Woche schon dabei, im Moment ist es eher frühlingshaft hier bei mir im Ruhrgebiet!
Die Sonne scheint, aber im Schatten ist es immer noch ein bisschen frisch. 
Ich mag diese Zeit sehr!

Frühling ist einfach etwas tolles. Alles wird grün, pink, rosa, blau und blüht und findet neues Leben, einen neuen Anfang!

Kein Wunder, dass man in dieser Zeit von vielen Frühlingsgefühlen hört. 
Ich würde am liebsten so viel Zeit wie möglich draußen verbringen, klebe aber leider wieder am Schreibtisch fest... 


Endlich wieder viele kleine Früchte, frisches Obst und lange Abende im Park oder Biergarten!
Was mögt ihr am Liebsten am Frühling?

Ich wünsche euch einen schönen Sonntag, 
eure Mlle

Sonntag, 12. April 2015

Sommerlicher Sonntag {30}

Ich wünsche euch einen schönen Sonntag!



Jetzt sind sie leider schon wieder um, die Ferien in NRW und der Alltag geht wieder los. 
Aber glücklicherweise hat uns die Sonne an diesem Wochenende noch einmal so richtig verwöhnt. Und während ich hier an meinem Schreibtisch sitze und diese Zeilen verfasse, blicke ich auf einen blauen Himmel, der auch für heute einiges verspricht!

Wie verbringt ihr ihn, den letzen Tag der Ferien?
Eure Mlle

Sonntag, 5. April 2015

Frohe Ostern! {29}


Ich schicke euch frohe Ostergrüße aus dem Schwarzwald, auch hier hat der Osterhase hingefunden und vor allem hat er die Sonne mitgebracht!

Auf unserem Ostersonntag-Spaziergang waren einige andere Familien mit vielen kleinen Kindern unterwegs, für die zwischendurch immer wieder Schoko-Eier in Sichthöhe auf dem Weg verteilt wurden. 
Nun stellt sich für mich die Frage: Seit wann bin ich aus Alter raus, in dem jemand Schoko-Ostereier fallen lässt?

Manchmal würde so etwas aus sehr gut tun ;-)

Genießt noch den restlichen Ostertag und den freien Ostermontag!
Eure Mlle

Mittwoch, 1. April 2015

Update März 2015



Aktueller Stand: 27/99




Hier geht es zu meinem Gastbeitrag, ich hab es nämlich endlich geschafft! Der nächste Punkt auf meiner Liste ist abgehakt...










Und dieser leckere Schoko-Oreo-Fudge ist dabei rausgekommen. Schaut einfach einmal bei Michelle vorbei und stöbert dort in meinem Gastbeitrag herum!












Und sonst habe ich es noch geschafft einen weiteren Punkt zu bearbeiten. Ich denke, dass es vielen von euch so geht wie mir: Ich verabscheue Fenter putzen. Streifen, dann ist man gerade fertig und auf einmal fängt es an zu regnen. 
Aber: Ich hab es gewagt und siehe da: Das Ergebnis hat sich so richtig gelohnt. Sie blitzen (auch wenn der Sturm Niklas gerade richtig schön über NRW fegt) und werden promt wieder dreckig. Aber jetzt bin ich tiefenentspannt und werde einfach noch mal drüber putzen ;-)

Sonntag, 22. März 2015

Graue Sonntagsgrüße {28}



Guten Morgen, einen schönen Sonntag wünsche ich euch!

Die ganze Woche strahlt die Sonne und sowohl gestern als auch heute: grau. Graue Suppe, die ab und zu noch einen kleinen Sonnenstrahl durchlässt aber sonst nur Regen... 

Deshalb bring ich euch heute einen kleinen bunten Sonntagsgruß, quasi als Kontrastprogramm!

Gestern war ich zusammen mit einer Freundin auf der Creativa in Dortmund, ich muss zugeben, dass ich mir diese Messe ein bisschen anders vorgestellt habe. Aber trotzdem habe ich mir unter anderem dieses hübsche Band bekauft, damit ich mir bald etwas tolles damit nähen kann. 

Es gab so viele tolle Stoffe, ich hätte mir am Liebsten eine ganze Wagenladung an Stoffen gekauft und mich direkt an die Nähmaschine gesetzt.
Unglücklicherweise habe ich noch einmal ein strammes Programm am Schreibtisch, bis in einer Woche in NRW die Osterferien anfangen! 

Genießt euren Sonntag, vielleicht lässt sich die Sonne ja doch noch einmal blicken :-)

Eure Mlle

Mittwoch, 18. März 2015

Schoko-Oreo-Fudge [Gastbeitrag]

Michelle von all these little things hat sich auf die Suche nach Gastbloggern gemacht und da ich so etwas schon immer mal machen wollte, findet ihr nun heute hier (m)einen Beitrag.


Es gibt ein wunderbar einfaches Rezept für Schoko-Oreo-Fudge!



Schaut einfach einmal bei Michelle vorbei, die einen sehr schönen Blog hat und mich mit ihren Post gerne motiviert. 
Außerdem gibt es da noch einen Post, in dem es um leckere Schoko-Oreo-Fudges geht ;-)

Ich wünsche euch einen schönen Mittwoch!
Eure Mlle

Mittwoch, 11. März 2015

Update Februar 2015


Aktueller Stand: 26/99

Im Vergleich zum letzten Monat gab es einen großen Sprung. Das lag unter anderem auch an einem Punkt, bei dem ich lange überlegt habe, ich wie weit ich ihn hier hinein schreiben soll. Leider ist es für mich jetzt unmöglich mich bei meiner Großmutter zu melden, weil sie nicht mehr da ist. 


Ein bisschen schwierig ist es, jetzt umzuschalten zu den nächsten Punkten, auch wenn ich es jetzt versuchen werde. 

Ich hab es oft angekündigt und mich immer wieder gefragt, wie es wohl ist und jetzt hab ich mich endlich getraut. Ich bin alleine ins Kino gegangen. 
Und ich fand es große Klasse. In Dortmund gibt es viele kleinere Programmkinos, die die alte Tradition aufrecht erhalten und es sind wunderbare kleine Säle, mit gemütlichen Sitzen. Ich hab mir "The Imitation Game" angeschaut und muss sagen, dass es nicht das letzte Mal gewesen sein wird. Neben mir saßen nette Menschen, die mir direkt was zu trinken mitbringen wollten und mit denen ich mich sehr nett unterhalten hab. 
Ihr Lieben, traut euch. Springt über euren Schatten und geht allein ins Kino. Es ist toll! 


Ein anderer Punkt, den ich abgehakt habe, war Nummer 9, schöne Bilder zu machen. Ich bin der Meinung, dass meine Bilder immer besser werden, auch wenn sie nicht mit einem Fotographen mithalten können... ;-)

Und noch etwas ganz praktisches: Ich hab endlich meine Festplatte aufgeräumt. Hui, was ich da gefunden habe, war schon ganz amüsant ;-)

Sonntag, 15. Februar 2015

Ein kleiner Sonntagsgruß {27}

Im Moment fliegt die Zeit nur so an mir vorbei. 
Und gerade deshalb bin ich froh, dass in Nordrhein-Westfalen Karneval ist (auch wenn ich damit nicht wirklich was am Hut habe). Aber das bedeutet auch, dass ich Montag frei habe. Und so ein schöner unerwarteter Feiertag kommt mir sehr gelegen. Was macht ihr, geht es zum Ronenmontag-Umzug? 

Ich werde euch im Laufe der Woche ein neues Upcycling-Projekt zeigen, wie man ein altes, zu großes Shirt aufpeppen kann. Genau das habe ich nämlich für mein Karnevalskostüm gemacht. 

Mit dem Wetterwechsel und einem wunderbaren blauen Himmel wünsche ich euch einen schönen und entspannten Sonntag!
Helau ;-)
Eure Mlle

Sonntag, 8. Februar 2015

Sonntagswonne {26}

Nach einem wunderbaren Wochenende im verschneiten Rothaargebirge fehlt mir in der Stadt der Schnee einfach total! Es war knackig kalt bei uns und es lag so schön Schnee überall! 
Da frag ich euch: Was gibt es schöneres? 

Vielleicht noch ein bisschen Farbe hier und da... Aber sonst war es wunderbar. Und ich zehre dieses Wochenende immer noch davon, das war einfach Klasse. 

Was habt ihr gemacht, das sich noch länger mitzieht und euch Kraft gibt? 

Ich wünsche euch einen schönen Sonntag! 
Eure Mlle

Montag, 2. Februar 2015

Meine Dosis Vitamin C





Ich bin ja ein großer Fan von Pinterest. Jeden Tag, wenn ich mir die Zähne putze, werfe ich meine Pinterest-App an, schaue mir die hübschen Bilder an und träume davon auch irgendwann mal solche Fotos machen zu können. 

Vor einiger Zeit bin ich dann auf einem Bild gelandet, das mich stutzig gemacht hat. Dort hatte eine Frau in Honig eingelegten Ingwer und eingelegte Zitrone, die sie jeden Tag mit kochendem Wasser aufgegossen hat. 
Und jetzt frag ich mich: Wieso mach ich das nicht auch?
Problem: Ich habe noch Orangen zu Hause. 
Die Lösung war schnell da, ich ersetze einfach die Zitronen mit Bioorangen und zack: Vitamin C-Schub par excellence!


Du brauchst:
  • 1 Bio-Orange
  • 1 großes Stück frischen Ingwer
  • Honig

Den Ingwer schälen und klein schneiden, die Orange häuten und dann alles zusammen in ein kleines Glas werfen, mit Honig auffüllen und fertig. 


Ein, zwei Löffel von den Orangen und dem Ingwer in ein Glas und mit kochendem Wasser auffüllen. Jeden Tag ein Glas davon und hoffentlich super fit durch den Winter, der ja anscheinend noch kommen möchte... ;-)

À ta santé!
Mlle



Donnerstag, 29. Januar 2015

Update Januar 2015


Es bleibt dabei.
Aktueller Stand: 22/99

Aber es geht langsam vorwärts! 
Ich hab immer mehr Rezepte ausprobiert, Posts geschrieben und ab und an halte ich mich auch daran, dass ich Bücher lese. 
Bei uns zu Hause ist es Tradition, dass wir zu Weihnachten Bücher geschenkt bekommen, dieses Jahr gab es für mich "Ich bin Malala" und ich muss sagen, dass ich schwer beeindruckt bin. 
Mir fehlt ein bisschen die Vorstellung, wie schwierig es für Kinder und Jugendliche  in anderen Teilen der Welt ist, vor allem, wenn sie praktisch jeden Tag mit der Angst leben, dass sie angegriffen werden könnten. 
Und für mich ist es wahnsinn, dass diese Mädchen Angst davor haben, zur Schule zu gehen... 

Essen gegangen bin ich diesen Monat auch. Ich war mit Freundinnen in Dortmund gut bürgerlich Essen. Sehr gut hat es mir da gefallen! 

Vielleicht schaffe ich es ja auch, nach Karneval, 10 Tage lang keine Süßigkeiten zu essen... (Ich glaub es nicht so recht)

Eure Mlle

Dienstag, 27. Januar 2015

Erfrischende Kräuterlimo


 
Wenn es so warm draußen ist, muss man ja viel trinken. Und wahrscheinlich kennt es jeder. So gut Wasser auch erfrischt, zwischendurch darf es auch mal etwas mit Geschmack sein!
Deshalb hab ich mich als Kräuterhexe versucht und damit gibt es heute ein Rezept für euch, was super für die heißen Tage ist. 
Man macht damit einen Kräutersirup, der sich wunderbar im Kühlschrank hält und bei Bedarf einfach immer wieder frisch mit eiskaltem Sprudelwasser aufgefüllt werden kann.


Du brauchst:
  • 250 g Zucker
  • 1 Stück Ingwer
  • 1 Teebeutel Fenchel- oder Kamillentee
  • 1 Zweig Rosmarin und Thymian
  • 1 Zitrone oder 2 Limetten
  • ca. 25 g Blattkräuter (Minze, Zitronenmelisse...)

Ich habe für meinen Sirup Zucker genommen, der mit den aufgeschnittenen Vanilleschoten vor sich hin "mariniert". Der wird zusammen mit dem Ignwer, dem Teebeutel und den abgezupften Blättern von Rosmarin und Thymian mit 400 ml Wasser aufgekocht. 
Wenn die Masse kocht, die Herdplatte ausstellen und die Kräuter und den Saft einer ausgepressten Zitrone oder der Limetten hinzugeben und ziehen lassen. 
Nach 3-4 Stunden wird der Sirup durch ein Sieb gegossen und hält sich dann für ca. 3 Wochen im Kühlschrank.  

Am Anfang brauchte ich auch einige Zeit um die passende Mischung zu finden, der Sirup ist recht süß! ;-) 
Nachher noch den ein oder anderen Eiswürfel mit ins Glas werfen und schon seid ihr bereit um euch zu erfrischen! 



Einen schönen Sommertag wünsche ich euch! 
Eure Mlle Petit Point 

Sonntag, 25. Januar 2015

Endlich kommt er auch zu uns... {25}


Der Schnee, er ist da!


Immer wenn es schneit habe ich das Gefühl, dass die Welt um uns herum ein bisschen friedlicher wird. 
Alles wird von einer weißen Decke bedeckt, die mir meine eigene Ruhe gibt. Es ist so viel schöner, wenn man am Schreibtisch sitzt und es nicht schon wieder regnet, sondern große weiße Flocken vom Himmel fallen und damit alles bedecken. 
Wenn er jetzt noch liegen bleibt und nicht wieder direkt wegschmilzt, wie er es hier leider schon wieder tut, kann es noch ein wunderschöner Sonntag werden!

Was macht ihr, wenn der Schnee kommt?

Eure Mlle